Stifter - dem Frieden dienen

Je mehr Menschen das Anliegen eines dauerhaften Friedens mittragen, desto wirksamer wird die Arbeit der Katholischen Friedensstiftung in der Gesellschaft. Jeder Stifter, jeder Spender und jeder Fürsprecher leistet so einen nachhaltigen Beitrag zum Frieden.

Förderer und Unterstützer der Katholischen Friedensstiftung sind beispielsweise:

   
 
Christian Wulff,
Bundespräsident a.D.

 


"Die Friedensstiftung hat eindrucksvoll erkannt, dass es leider nicht reicht, für den Frieden zu sein, sondern dass man nachhaltig und aktiv etwas für Frieden tun muss."

 

Albert Darboven,
Vorstand J.J.Darboven Holding AG & Co. KG

 „Weltweit wird mehr Geld verwendet um Leben zu vernichten, als investiert wird, um Leben zu erhalten. Damit das nicht so bleibt, unterstütze ich die Katholische Friedensstiftung.“

 

 

  Albert Darboven
Peter Frey  
Dr. Peter Frey,
ZDF-Chefredakteur

 "Ich unterstütze das Anliegen der Katholischen Friedensstiftung, die friedensethische Forschung für die gesellschaftliche Debatte fruchtbar zu machen. Politik und Gesellschaft können davon nur profitieren."








Dr. Claudia Lücking-Michel, MdB,
Berichterstatterin der Ausschüsse für Bildung, Forschung
und Technikfolgenabschätzung sowie Wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung,
Vizepräsidentin des Zentralkomitees deutscher Katholiken (ZdK)

„Viele aktuelle gewaltsame Konflikte weltweit sind scheinbar religiös motiviert und lassen am Potential der Religion zum Beitrag für eine Friedensordnung zweifeln. Darum ist es wichtig, die theologisch-ethische Perspektive in der politischen Debatte über außenpolitische Verantwortung und Konfliktlösungsstrategien stark zu machen. Die Katholische Friedensstiftung leistet dazu einen wichtigen Beitrag, den ich gern unterstütze.“


 

  Dr. Claudia Lücking-Michel
Dr. Philipp-Christian Wachs  
Dr. Philipp-Christian Wachs,
Geschäftsführender Direktor Haus Rissen Hamburg

"In unserer Bildungsarbeit, insbesondere in den Bereichen Sicherheitspolitik, Krisenregionen und Globalisierung, zeigt sich die Notwendigkeit interkultureller Kompetenz und die Kenntnis ethischer Werterhaltung. Die Katholische Friedensstiftung fördert die Erarbeitung wichtiger Themen in diesen Bereichen. Darum unterstütze und befürworte ich die Katholische Friedensstiftung."





Josef Winkler, MdB a.D.,
Sprecher des Zentralkomitees deutscher Katholiken (ZdK), politische und ethische Grundfragen

"Jeder Mensch hat unveräußerliche Grundrechte. Dennoch werden weltweit Menschen Grundrechte verwehrt. Wie können wir solche Probleme beim Namen nennen, ohne Konflikte zu verschärfen? Die Katholische Friedensstiftung bearbeitet solche ethischen Grundfragen. Darin unterstütze ich sie!"


 

 

   Josef Winkler
Karin Kortmann  

Karin Kortmann,
Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken

 

"Der Frieden ist unser kostbarstes Gut! Um ihn immer wieder neu fördern und sichern zu können, brauchen wir Expertisen und Wissen - und Werte, die uns weltweit verbinden. Wir Christen können dazu wichtige Anstöße geben. Dabei hilft mir die Katholische Friedensstiftung."








Heinz-Peter Heidrich,
Bank im Bistum Essen, Sprecher des Vorstandes

"Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind globale Herausforderungen, vor denen die Menschheit steht. Es ist für mich völlig klar, dass Christen hierzu nicht nur einen substantiellen Beitrag leisten müssen, sondern auch können. Die Katholische Friedensstiftung teilt mein Streben nach einem nachhaltigen Beitrag für künftige Generationen, deshalb unterstütze ich ihr Anliegen."


  Heinz-Peter Heidrich
   
Andreas Schockenhoff MdB  
Dr. Andreas Schockenhoff, MdB
Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Bereiche Außen-, Verteidigung- und Sicherheitspolitik

"In der parlamentarischen Arbeit müssen außenpolitische Entscheidungen im Widerstreit der Interessen abgestimmt und formuliert werden. Dabei ist es unverzichtbar, ethische Prinzipien auch für diesen Politikbereich vor Augen zu haben. Deshalb unterstütze ich die Katholische Friedensstiftung in dem Bemühen, ethische Forschung zu Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik zu ermöglichen."







 
General a.D. Karl-Heinz Lather,
ehemaliger Stabschef NATO-Hauptquartier Europa

"Unsere Soldaten brauchen ethische Orientierung. Dabei kann der Erfahrungsschatz der christlich-abendländischen Tradition helfen. Doch dieser Schatz muss gehoben und für die Fragen unserer Soldaten übersetzt werden. Das Wissen um seine Inhalte ist stets neu zu beleben. Deshalb unterstütze ich die Katholische Friedensstiftung und ihr Institut für Theologie und Frieden, die diese Aufgaben schultern."


  General Karl-Heinz Lather
   
Reinhold Robbe  
Reinhold Robbe,
Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages 2005 - 2010
Vizepräsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft

Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

"Ich unterstütze die Katholische Friedensstiftung, weil der vielfache Mord und die Gewalt in den Krisenherden der Welt uns täglich daran erinnern, dass wir dringend eine funktionierende Friedensordnung brauchen. Ein solcher Frieden kann nur auf dem fruchtbaren Boden von Ethik, Werten und Verständigung zwischen den Religionen wachsen."





 
Prof. Wolfgang Ischinger, Botschafter a. D.
Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz

"Zivilgesellschaftliche Organisationen haben in der sicherheitspolitischen Debatte des 21. Jahrhunderts eine wachsende Bedeutung. Hierzu gehört die Verständigung über die ethischen Grundlagen des globalen Zusammenlebens. Die Katholische Friedensstiftung und das Institut für Theologie und Frieden leisten hierzu wichtige Beiträge."








  Wolfgang Ischinger: Stifter Katholische Friedensstiftung
   
Staatsminister Hoyer  

Dr. Werner Hoyer,
Präsident der Europäischen Investitionsbank


"Beziehungen zwischen Völkern und Staaten dürfen sich nicht nur an Interessen orientieren, sie brauchen vielmehr auch gemeinsame Werte. Ich unterstütze die Katholische Friedensstiftung, weil sie die Frage nach der ethischen Grundlage unserer Zivilisation auch angesichts aktueller internationaler Konflikte stellt."







 
 
Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz,
Hauptgeschäftsführer Handelskammer Hamburg

"Friede ist der natürliche Wunsch aller Menschen. Friede ist auch Voraussetzung für Entwicklung, Produktion und Handel sowie die Bewahrung aller positiven Dinge. Gerade an unserem exponierten Wirtschaftsstandort, mit sehr langer Kaufmannstradition wie Hamburg, ist eine Auseinandersetzung mit friedensethischen Themen wichtig und richtig. Deshalb befürworte und unterstütze ich die Katholische Friedensstiftung."







  Prof. Schmidt-Trenz, Handelskammer Hamburg
   
Elke Hoff  
Elke Hoff, MdB a.D.
Mitglied im Verteidigungsausschuss des Bundestages und
Sicherheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion

"Politik sucht nach vernünftigen Entscheidungen, um unter den schwierigen globalen Bedingungen Stabilität in Konfliktgebieten hervorzubringen. Der Austausch mit Theologie und Kirche ist hierfür fruchtbar, wichtig und notwendig. Darum unterstütze ich gerne die Katholische Friedensstiftung."








 

Bedanken möchten wir uns sehr herzlich bei folgenden Stiftern und Spendern:

Albert Darboven, J.J. Darboven

Emil Underberg

la mer cosmetics AG, Michael Bommers

Wolfgang Grupp, Inhaber Trigema

Eugen Block

Anna-Maria Brzezina, Birk Amidon Rohstoffhandels GmbH

Dr. Max Reiners

Corinna Wiesemann

Prof. Dr. Wilhelm Krull

Evonik Industries AG

Pax Bank und Pax Bank Stiftung

Bank im Bistum Essen eGBank für Kirche und Caritas

Alois K. Fürst zu Löwenstein

Freiherr von Humboldt

Ehepaar Schirmer

Daniel Bresser

Ehepaar Mettenheimer

Prof. Maennig

Ehepaar Köhler

Conrado Dornier

Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung

St. Petrus und Paulus Gemeinde

ATT Polymers GmbH

Michael Blachy

Nikolaus Kaiser von Rosenburg, Baseler Hof

Kurt Berkenhoff, Kussmann & Berkenhoff GmbH

Michael Scheidgen, private finance e.K.

Volker Beckmann, Beckmann Rental Solutions & Services GmbH

Hansjochen Mütel

Heinrich Dierkes

Dr. Volker und Antje Stümke

Dietmar Peuker

Renate Hottendorf

Lukasz Wisniewski

Jörg Barandat

 

Zum Seitenanfang